Ihr Warenkorb ist leer

Die offene Aktiengesellschaft "Minsker Uhrenfabrik" ist an der Errichtung des kombinierten Satzes der Importzollgeb?hr interessiert

In ?bereinstimmung mit der Entscheidung des Kollegiums von der Europ?ischen Wirtschaftskommission wird die Abfertigungsgeb?hr auf Importarmbanduhren, die nach dem Kode TN AW 9102 11 000 0 qualifiziert werden, 10 %, aber nicht weniger als 4 EUR pro St?ck (der geltende Satz – 10 %) ausmachen.
Auf die Uhren, die nach dem Kode TN AW 9102 29 000 0 qualifiziert werden, wird der Satz der Abfertigungsgeb?hr 10 % vom Zollwert, aber nicht weniger als 4 EUR pro St?ck (der geltende Satz – 10 %, aber nicht weniger als 10 EUR pro St?ck) ausmachen.  
"Es ergibt sich, dass nach der Position TN AW 9102 29 000 0  die Senkung der Abfertigungsgeb?hr geschehen wird. Wir als Uhrenproduzenten treten daf?r auf, zu den alten S?tzen zur?ckzukehren. Es w?re f?r uns vorteilhaft”, – hat Sergej Apanassik bemerkt.

?ber den Uhrenexport auf den russischen Markt sprechend, hat der Gespr?chspartner mitgeteilt, dass im Jahre 2012 etwa 50 Tausend Erzeugnisse dorthin geliefert waren. "Nach den Jahresergebnissen wird vom Investor der Minsker Uhrenfabrik die Aufgabe gestellt, den Exportumfang nach Russland bis 75-80 Tausend St?cke hinzuf?hren. Im folgenden Jahr – bis 100-120 Tausend", – hat der stellvertretende Direktor der Minsker Uhrenfabrik mitgeteilt.

Er hat auch bemerkt, dass das Unternehmen beabsichtigt ist, den Umfang der Uhrenrealisierung auf dem wei?russischen Markt zu vergr?ssern. "Es wird die Entwicklung der Firmensektionen des Unternehmens in den geltenden Kaufh?usern und Handelszentren Wei?russlands geplant", – hat S.Apanassik berichtet. Er hat erinnert, dass das eigene Handelsnetz von der Minsker Uhrenfabrik heute im Minsker Firmenladen, sowie vom Flagshipgesch?ft "Lutch" vorgestellt ist, das am Ende vergangenen Jahres ge?ffnet war. "Es werden die Berechnungen nach der Gr?ndung der Firmengesch?fte in den regionalen St?dten gef?hrt", – hat der Gespr?chspartner erg?nzt.

"Vom Investor wird die Aufgabe der Bildung der neuen Sammlungen im durchschnittlichen Preissegment gestellt”, – hat der Vertreter der Minsker Uhrenfabrik berichtet und erg?nzt, dass alle neuen Erzeugnisse unter dem Warenzeichen "Lutch" ausgegeben werden werden.

?ber die Preise f?r die Produktion der Minsker Uhrenfabrik sprechend, hat Sergej Apanassik bemerkt, dass "heute dem Konsumenten die gro?e Auswahl der Uhren im Preisumfang von 100 Tausend BYR bis 3 Mio. BYR angeboten ist". "Der mittlere Preis der Uhren, die der wei?russische Konsument erwirbt, macht etwa 400.000-650.000 BYR", – hat der Gespr?chspartner mitgeteilt und erg?nzt, dass die Erh?hung des mittleren Preises in Zusammenhang damit beobachtet wird, dass die Uhren heute als Imageware wahrgenommen werden.
Die offene Aktiengesellschaft "Minsker Uhrenfabrik" ist einer der gr??ten Produzenten der Armbanduhren in GUS. Der Erl?s der Minsker Uhrenfabrik im Jahre 2012 hat 53,2 Mrd. BYR ausgemacht, der Reingewinn –12,8 Mrd. BYR. Das Aktienkontrollpaket des Unternehmens geh?rt der schweizerischen Gesellschaft Franck Muller International B.V.

http://doingbusiness.by/minskii-chasovoi-zavod-mi-zainteresovani-v-ustanovlenii-kombinirovannoi-stavki-vvoznoi-tamozhennoi-poshlini